17 attraktive Lernorte in der Region Schlei-Ostsee für Ihre Klasse!


Die Alte Schule
Leben und Arbeiten auf dem Lande
Klasse in Aktion
Bienenmuseum

Förderverein Dorfmuseum Brodersby e.V.

Das Dorfmuseum beherbergt eine heimatkundliche Sammlung, die durch Mitglieder und Förderer des Vereins zusammengetragen wurde. Das besonders reizvolle am Dorfmuseum Brodersby ist, dass hier zahlreiche Objekte angefasst und ausprobiert werden können. In der Alten Schule kann Unterricht wie in früheren Zeiten gegeben und nachempfunden werden. Die Schleswig-Holstein-Stube gibt Zeugnis von den deutsch-dänischen Auseinandersetzungen in Bild und Text.

Dem Museum ist ein kleines Bienenmuseum angegliedert, das ein lebendes Bienenvolk betreut. In einem gläsernen Bienenstock können das emsige Treiben und die Aufgabenverteilung der Bienen verfolgt und beobachtet werden.


Der Lebenslauf einer Biene

Die Biene hat für unsere Zukunft eine große Bedeutung. So spielt sie beim Erhalt der Artenvielfalt eine tragende Rolle. Bei uns lernen die Kinder diese faszinierenden Wesen kennen. Auf Anfrage besteht die Möglichkeit, einen Imker in das Bienenmuseum einzuladen, der den Schüler*innen zu allen Details der Bienenhaltung und dem Bienenlebenslauf Frage und Antwort steht.
Dauer: ca. 90 Minuten (ab Klasse 1)

Leben und Arbeiten auf dem Lande

Führungen durch die Land- und Hauswirtschaftliche Sammlung, auch auf Plattdeutsch buchbar. Schwerpunkt nach vorheriger Absprache.
Dauer: ca. 90 Minuten (ab Klasse 3)

Unser Tipp
Ein Besuch des Dorfmuseums Brodersby lässt sich thematisch gut mit einem Ausflug zur Wassermühle Schaalby kombinieren.

Besucherinformationen kompakt

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Verkehrsbetriebe Schleswig: Linien Schleswig-Süderbrarup oder Süderbrarup-Schleswig, über Fahrzeiten bitte informieren.

Anreise mit dem Reisebus oder Auto

Autobahnabfahrt Jagel oder Schuby, Richtung Brodersby/Missunde über Schleswig. Das Dorfmuseum ist in Brodersby bei Missunde (Angeln).

Serviceinformationen

Wir empfehlen einen Buchungsvorlauf von etwa 14 Tagen. Bei schönem Wetter besteht die Möglichkeit, draußen auf den Bänken auszuruhen und mitgebrachtes Essen zu verzehren. Ansonsten bieten sich nach Absprache auch Gelegenheiten, im Museum zu essen und zu sitzen.


Anfahrt